• Fahrt zu Ostern 2019 - Zeven Wouden
    Datum: 18 - 22 April 2019
    Zeven Wouden
    Fahrt zu Ostern 2019 - Zeven Wouden
    € 295,00
  • Sail & Bike 2 - 't Wapen fan Fryslân
    Datum: 11 - 18 Mei 2019
    Wapen fan Fryslan
    Sail & Bike 2 - 't Wapen fan Fryslân
    € 799,00
  • Midsommartörn Ostsee 2019 - Pegasus
    Datum: 15 - 26 Juni 2019
    Pegasus
    Midsommartörn Ostsee 2019 - Pegasus
    € 959,00
  • Entdeckungsreise Skye, Uist-Harris & Lewis 2019 - Flying Dutchman
    Datum: 17 - 26 Juli 2019
    Flying Dutchman
    Entdeckungsreise Skye, Uist-Harris & Lewis 2019 - Flying Dutchman
    € 1.485,00
  • Ostsee highlights 2019 - Pegasus
    Datum: 20 - 27 Juli 2019
    Pegasus
    Ostsee highlights 2019 - Pegasus
    € 699,00
  • Überfahrt von Inverness nach Amsterdam 2019 - Flying Dutchman
    Datum: 13 - 20 Oktober 2019
    Flying Dutchman
    Überfahrt von Inverness nach Amsterdam 2019 - Flying Dutchman
    € 595,00

3 Frühlingstipps: Naturpracht in Friesland

<-Zurück

Veröffentlicht am
3 Frühlingstipps: Naturpracht in Friesland

Im Frühling sieht die Welt für viele Menschen viel schöner aus. Schiffe auf dem Wasser, knospendes Grün, Lämmer, Tulpenfelder, frische Luft - all diese Dinge machen Lust darauf, etwas im Freien zu unternehmen. Wir haben drei weniger bekannte Gebiete Frieslands für Sie aufgelistet, die Sie in diesem Frühling in aller Ruhe entdecken können.

Stavoren 1(JZ)

Frühling an der Südwestküste Frieslands

Besonders im Frühling ist die Gegend zwischen Stavoren und Workum wunderschön. Das Gebiet besteht aus Schilfbeeten mit kleinen Inseln und grünen Wiesen. Eine typische südwestfriesische Landschaft. Der Einfluss des Windes ist in diesem Gebiet deutlich sichtbar. Bei Westwind steht das Wasser hoch und stehen die kleinen Inseln unter Wasser, sodass es weniger Platz für Kormorane, Möwen und Fluss-Seeschwalben gibt. Bei Ostwind stehen die Sandbänke jedoch trocken und gibt es genug Platz für eine immense Anzahl von Vögeln in diesem Gebiet. In de Bocht van Molkwar steht eine Vogelhütte. Von dieser Hütte aus blickt man über das Gebiet, in dem im Frühling bis zu 15.000 Kampfläufer leben.

Hindeloopen
Über den Deich wandern Sie von Stavoren aus in ca. 2 - 2,5 Stunden ins malerische Hindeloopen. Hindeloopen hat ein sogenanntes „geschütztes Stadtbild“. Bekannt ist vor allem die alte Schleuse mit dem Sylhûs. Früher war dies die Fischauktion. An der Vorderseite befindet sich die sogenannte „Lügenbank“, ein Treffpunkt für die älteren männlichen Bewohner der Stadt. Das Restaurant De Hinde ist ein großartiger Ort, um sich bei einer Tasse Kaffee mit friesischem „Oranjekoek“ oder einem leckeren Mittagessen zu entspannen! Danach führt das Friese Kustpad entlang des Deichs nach Workum. Dieser Teil ist ca. 5,5 km lang, die innerhalb von 1,5 Stunden zurückgelegt werden können.

Warkumerwaard
Nördlich von Workum liegt die Warkumerwaard, ein einzigartiges Gebiet in Friesland und in den gesamten Niederlanden. Im Frühling beherbergt das Gebiet eine enorme Anzahl von Uferschnepfen, Kiebitzen, Wellhornschnecken und Austernfängern. Alle finden hier einen Brutplatz und genügend Futter. Die Warkumerwaard geht über in die Makkumersûdwaard, ein Gebiet, das in den 1950er Jahren rückgewonnen wurde. Es läuft eine kurze Wanderroute entlang der Schilfpolder, die auf jeden Fall empfehlenswert ist. Im Frühling strotz dieses Gebiet nur so vor gelben Dotterblumen und riecht nach den vielen Kräutern, die hier blühen und wachsen.
Die Makkumernoardwaard ist eine Insel, die für ihren Muschelstrand bekannt ist, ein Erbe aus der Zuiderzeezeit. Der Wellengang und die Strömung schufen hier ein Ufer aus Sand und Muscheln. Vom Strand aus hat man einen wunderschönen Blick über das IJsselmeer.

Wandern und Segeln
Begeisterten Wanderern empfehlen wir, eine oder mehrere Etappen des Zuiderzeepads und des Friese Kustpads zu absolvieren. Die Etappen können leicht in Tagesetappen von 12 bis 18 km aufgeteilt werden. Nachdem die Gruppe (oder ein Teil davon) das Schiff am Morgen nach dem Frühstück verlassen hat, segeln die Crew und die übrigen Gäste zum nächsten Hafen (Stavoren, Workum, Makkum). Am Nachmittag treffen sich das Schiff und die Gruppe wieder im Hafen. An Bord können Sie sich an Deck entspannen und die Runde und all die schönen Dinge genießen, die Friesland zu bieten hat!

Trouwe Hulp - pauze

Frühling in De Alde Feanen

Nationalpark De Alde Feanen ist ein Naturschutzgebiet im Herzen Frieslands. Dieses Niedermoorgebiet ist eine abwechslungsreiche Landschaft mit Torfmooren, Inseln und Sumpfwäldern. Im Frühling brüten hier mehr als hundert Vogelarten, wie z.B. die Bartmeise, die Kornweihe und das Blaukehlchen. Das Gebiet entstand vor etwa 6000 Jahren, da das niedriger gelegene Torfgebiet regelmäßig überschwemmt wurde. Es gab Zeiten, in denen das Wasser niedrig stand und das Gebiet bewohnt wurde. Doch in Zeiten hoher Wasserstände mussten sich die Bewohner in höher gelegene Gebiete zurückziehen. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde das Gebiet zur Torfgewinnung genutzt. Der Torf wurde ausgebaggert und zum Trocknen auf die Äcker gelegt.

Seeadler
Heute verwaltet It Fryske Gea dieses Gebiet und organisiert viele interessante Aktivitäten, darunter Ausflüge und Kanutouren.
Im Jahr 2017 war der Nationalpark zum ersten Mal Brutstätte eines Seeadlerpaars. Die Elterntiere und die Jungen fliegen regelmäßig durch die Gegend. Dieses Jahr machen die beiden einen neuen Brutversuch. Über eine Webcam (www.itfryskegea.nl/webcam/zeearend) können Sie das Ganze von zu Hause aus mitverfolgen.

Unser Tipp: Genießen Sie die Stille
Aber natürlich ist es noch schöner, das Gebiet selbst zu erkunden. Besonders mit unseren kleineren Schiffen lohnt sich eine Fahrt durch Friesland nach De Alde Feanen. Von Earnewald aus ist es möglich, eine Aktivität als Teil Ihres Segeltörns zu planen!
Skipper Reitse von Skûtsje de Trouwe Hulp kann Ihnen alles über das Gebiet erzählen. Außerdem kennt er viele schöne, abgelegene Orte, wo es nachts noch dunkel ist und wo man die Stille besonders im Frühling hören und erleben kann.

schiermonnikoog-2776925

Frühling auf Ost-Ameland

Ameland gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Natürlich sind auch die anderen Inseln im Frühling schön, aber der östliche Teil von Ameland ist ein besonderes Gebiet und auf jeden Fall einen Besuch wert. Dieser Teil besteht aus drei Teilgebieten: den Kooerdstuifdijkduinen, 't Oerd und de Hon. Das salzhaltige Meerwasser kann frei ein- und ausströmen. Ständig entstehen neue Salz- und Süßwassersalzwiesen und Dünen.
Biodiversität
Dies ist einer der Gründe, warum das Gebiet viele seltene Pflanzen und Pilze beherbergt und wegen der vielfältigen Landschaft ein beliebtes Brutgebiet für mehr als 60 Vogelarten ist. Hinzu kommen 20 Arten von Schmetterlingen und mehr als 60 Arten von Nachtfaltern, die in den Dünen leben.

Die Aussicht genießen
Höhepunkt und höchster Punkt ist die Oerdblinkert, eine 24 Meter hohe Düne, von der man einen herrlichen Blick auf die Umgebung hat. Die Nordsee, Schiermonnikoog, die Engelmansplaat, das Amelanderwad, bei schönem Wetter kann man sogar die friesische Küste sehen. Von hier aus führt ein Wanderweg von ca. 1,5 Stunden durch dieses einzigartige Gebiet.

Ameland mit dem Plattbodenschiff
Von Harlingen aus können Sie während einer Kurzwoche nach Ameland segeln. Ein Segeltörn nach Ameland erfordert jedoch ein gewisses Maß an Vorbereitung. Die Route nach Ameland kennzeichnet sich durch viele Sandbänke. Daher wird vorzugsweise bei Flut gesegelt.
Vom Hafen aus können Sie die 11 km in weniger als einer Stunde zu diesem wunderschönen Naturgebiet mit dem Fahrrad zurücklegen. Aber wenn Sie Zeit haben, empfehlen wir Ihnen, einen ganzen Tag auf Ameland zu verbringen und auch eine Radtour zum Leuchtturm in Hollum zu unternehmen und vor allem am Nordseestrand anzuhalten.